Archiv für August 2007

WordPress-Gefrickel 2

Qbi am Mittwoch, 29. August 2007

Wem das leicht kantige Web-Frontend von WordPress zum Schreiben von Einträgen nicht behagt, der sollte sich mal BlogDesk anschauen.

BlogDesk

BlogDesk ist eine kleine Applikation, die komfortables Editieren von Beiträgen auch für unterschiedliche Blogs erlaubt und u.a. mit einer deutschen Rechtschreibprüfung aufwartet. Dabei kann es neben WordPress auch noch viele andere Blog-Infrastrukturen bedienen.

Eins, zwei, drei, jetzt ist’s vorbei…

Qbi am Mittwoch, 29. August 2007

…mit der fiesen Spammerei!

Euch gemeinen Kommentar-Spammern sei gesagt, dass ab sofort ein Anti-Spam-Plugin aktiv ist und es Euer Mist nicht mal mehr in den „zu-moderieren“-Bereich schaffen wird!

…und schon geht’s los!

Qbi am Freitag, 24. August 2007

Kaum hat man – nicht ohne ein klein wenig stolz zu sein – ein eigenes Blog eingerichtet, hat es auch schon die Dosenfleisch( = Spam)-Mafia gefunden und liefert einen Kommentar mit vermutlich fingierten Links auf Bank-Seiten.

Saubande, elendige!

Bei der Gelegenheit eine passende Info: Es darf zwar jeder Kommentare zu meinen Blog-Einträgen posten, diese erscheinen aber erst nach wohlwollender Genehmigung meinerseits.

Oben erwähnter Kommentar wird somit niemals das Licht der öffentlichen Welt erblicken sondern wurde von mir, als Spam gebrandmarkt, in den Tiefen des Vergessens versenkt!

Gadgetonie

Qbi am Mittwoch, 22. August 2007

Wer wie ich einen iriver U10 (oder Clix) hat, kann auf der „Freu“-Seite verbuchen, dass er einen schicken Multimedia-Player gekauft hat, ohne „Stefan Arbeitsplätze“ einen neuen schwarzen Rollkragenpulli finanziert zu haben.

u10

Auf der „Nerv“-Seite schlägt aber zu Buche, dass der Kleine Filme nur in 320×240 mit 15 Bildern pro Sekunde als MPEG4 im „simple profile“ abspielen kann. 😕

Ich habe endlich ein einfaches und kostenloses Tool gefunden, mit dem man komfortabel Videos für den U10 umwandeln kann!

Natürlich ersetzt der U10 mit seinem Mini-Display kein Heimkino, aber um sich unterwegs Reportagen oder TV-Magazine (Computerclub 2, Quarks & Co., …) anzuschauen, reicht es dicke aus und man ist sich neugieriger Blicke von Nebensitzern auf jeden Fall sicher ;-).

Also, wie geht jetzt die einfache Umwandlung?

Man nehme das kostenlos unter OpenSource-Lizenz verfügbare Tool MediaCoder, das natürlich erstmal nur fertige Profile für iPod und PSP mitbringt. 👿

MediaCoder

Darum habe ich die nötigen Einstellungen als MediaCoder-Profil für den U10 exportiert, das Ihr euch hier runterladen könnt.

Lädt man das Profil, ist nur noch das Originalvideo zu ladne, das Zielverzeichnis anzupassen und auf [Start] zu klicken.

Der MediaCoder kann übrigens grundsätzlich fast alle Formate in fast alle anderen umwandeln (Video und Audio) und eignet sich somit auch hervorragend, um höchst effizient und qualitativ hochwertig in OGG vorliegende Songs zum Tausch mit Äpflern nach MP3 oder WMA umzuwandeln.

Unfehlkäufe

Qbi am Samstag, 11. August 2007

Oft fällt man ja auf bunte Werbung oder gut gemeinte Tipps von Bekannten herein und kauft sich den letzten Mist, den man entweder überhaupt nicht braucht, oder der per se nicht zu gebrauchen ist.

In beiden Fällen merkt man typischerweise erst einige Zeit später, dass dem so ist, verbleibt kurz in „Stillem Ärger“ und gelobt sich selbst, solchen oder ähnlichen Krempel nie, nie, nie mehr zu kaufen.

Ich denke da bei mir z.B. an das „Wireless PC-Lock“ (braucht kein Mensch) oder den USB-Fingerabdruckscanner (ist aufgrund der mitgelieferten Software absolut unbrauchbar) – warum liegen die eigentlich noch rum und sind nicht längst der Wiederverwertung bzw. Energiegewinnung zugeführt???

Allerdings gibt es auch drastische Gegenbeispiele, bei deren Benutzung oder manchmal sogar nur deren Anblick eine wahre innere Freude entbrennt.

Die akutell relevantesten meiner „Unfehlkäufe“ (was ist eigentlich das offizielle Gegenteil von Fehlkauf?) sind:

  1. Meine Phillips Cafe Gourmet Kaffeemaschine,
  2. mein kleiner Nespresso-Würfel (Krups „le Cube“),
  3. meine PS2 nebst den beiden God of War-Spielen,
  4. mein Lenovo 3000 C200-Notebook.

Zu letzterem gibt’s übrigens auf kubicek.org im Bereich Report eine detaillierte Kaufempfehlung!

WordPress-Gefrickel 1

Qbi am Dienstag, 07. August 2007

Autorname in Posts anzeigen 

Bei Blogs mit mehreren Autoren ist es sinnvoll, zu den Artikeln nicht nur das Erscheinungsdatum, sondern auch den Namen des Autors anzuzeigen.

Wie das relativ einfach geht, steht hier.

Da bin ich!

Qbi am Mittwoch, 01. August 2007

Ob ich jemals so berühmt werde wie Mc Winkel ist zwar fraglich, aber immerhin verwende ich die selbe Blog-Software 😉