Archiv für Dezember 2007

Jahresabschlussbeitrag

Qbi am Montag, 31. Dezember 2007

Wie vermutlich alle Blogger verpasse natürlich auch ich es nicht, hiermit der geneigten Leserschaft ein:

„Heut‘ tanzen alle Puppen,
macht, dass der Himmel brennt,
macht Musik bis der Schuppen
wackelt und alles nach draußen rennt.

Schmeisst euch in Frack und Fummel
und Vorhang auf „Hallo“,
freut euch auf Spaß und Rummel.

Wann geht er los der Rummel?

Aber jetzt geht’s los, jetzt kommt die wunderbare…
sensationelleste, fabelhafteste, blödelhafteste, muppetionelleste
Ja, jetzt kommt die Super Silvesternacht!“

entgegenzuschmettern und ein großartiges Jahr 2008 mit viel Gesundheit und ein bisschen Glück*) zu wünschen!

*) Allein Gesundheit zu wünschen, ist – wie ich dieses Jahr gelernt habe – nicht ausreichend. Schließlich waren z.B. sehr viele Passagiere auf der Titanic durchaus sehr gesund, allein mit dem Glück, den Eisberg knapp zu verfehlen, war’s nicht so richtig gut bestellt…

Kalibrierung

Qbi am Sonntag, 16. Dezember 2007

Damit die Bilder auf meinem neuen LCD auch wirklich möglichst optimal aussehen, habe ich mir ein Kolorimeter zur Farbkalibrierung gekauft.

Meine Wahl fiel auf die „Spyder2 Suite“ von Colorvision. Damit kann man neben der Farbkalibrierung von LCD- und Röhrenmonitoren auch die Druckausgabe farbtechnisch auf Vordermann bringen. Letzteres habe ich allerdings bis jetzt noch nicht ausprobiert.

spyder2suite

Nebenbei: Die Preise von Amazon kann man wirklich als Tages- oder vielleicht sogar Minutenpreise bezeichnen. Als ich eben nochmal nach dem Preis der Spyder2 Suite geschaut habe, war sie für 123,99 gelistet. Vor nicht ganz einer Woche kostete sie noch 119,99.

Das Vorgehen zur Monitorkalabrierung ist recht einfach und dauert ca. eine Viertelstunde, von der aber zum Glück der größte Teil ohne Interaktion mit dem Anwender abläuft.

spyderhardware
Die Spyder-Hardware: In der Mitte das Kolorimeter mit USB-Kabel, rechts unten das Gegengewicht, um das Messgerät über den Monitor zu hängen, links der Aufsatz zum Vermessen von LCD-Monitoren.

Man hängt das Messgerät einfach vor den Monitor und stellt…

(mehr …)

Alles wird groß…

Qbi am Samstag, 01. Dezember 2007

…nur die Schrift wird kleiner.

Warum?

Weil meine gute alte LG Flatron F700P 17-Zoll-Röhre ausgedient hat und bis auf Weiteres durch einen LG L227WT 22-Zoll-Widescreen-LCD-Monitor ersetzt wurde.

Die 1680×1050 Pixel – Auf dem 17er habe ich mit 1024×768 gearbeitet – machen echt was her. Da hat endlich mal so richtig was Platz auf der Mattscheibe!

L227WT

Das Bild ist zugegebenermaßen nicht der Hit. Ich habe es im düsteren Raum mit Blitz geschossen und es zeigt die tatsächliche Leuchtkraft des Monitors nicht ansatzweise. Die bräunliche Verfärbung links ist aber wirklich so, da es ein TN-Panel ist, das zwar super schnell schaltet, aber nicht die beste Blickwinkelstabilität hat.

Weitere Infos zu dem Monitor werde ich demnächst hier veröffentlichen. Erstmal nur soviel: Schärfe ist top (bei meinen Röhren-„verwöhnten“ Augen kein Wunder), die Farben leuchten und auch eine erste Runde Fear konnte den positiven Eindruck nicht schmälern.